(Corona-konform) Bruch Max: „Scherz, List und Rache“, Oper am Klavier 2020

Ab diesem Jahr geht zusätzlich zu seinem großen Opernprojekt im Ku´Ko mit der neuen Reihe `Oper am Klavier´ ein lang gehegter Wunsch des Verein `erlesene oper e.v.´ in Erfüllung. 

Viele Meisterwerke der Opernliteratur liegen nur noch als Klavierauszug vor, weil das Material verloren ging. Mit kleinem Aufwand, im Stile des Straßentheaters und mit  Klavierbegleitung werden diese vergessenen Perlen wieder lebendig.

Dieses Format passt, um auch unter Corona-Bedingungen Opern aufzuführen.

Wir starten mit:
Scherz, List und Rache
Heiteres Singspiel in einem Akt (opus 1)
Musik:  Max Bruch (1838 -1920)
Text: Johann Wolfgang von Goethe

Diese können Sie zum einen an den angebotenen Terminen sehen, zum anderen  bieten wir Ihnen an ganz exklusiv für Sie zu spielen. Suchen Sie eine Opernaufführung als Geburtstagsgeschenk, als Event für eine Firmenfeier oder eine attraktive kulturelle Veranstaltung mit geringem Aufwand? Dann haben wir das Richtige für Sie!

Der Komponist
Über die Oper: Scherz, List und Rache
Besetzung
Vorstellungen
Anfragen
Flyer

Der Komponist

Max Bruch (1838 – 1920) war ein deutscher Komponist und Dirigent. Hauptsächlich ist er für sein 1. Violinkonzert und die Schottische Phantasie bekannt.

Über die Oper: Scherz, List und Rache

Der geizige und skrupellose Doktor hat das Ehepaar Scapine und Scapin um die Erbschaft betrogen. Durch Scherz und List wollen sie sich nun rächen und so wieder in den Besitz des Geldes kommen.
Max Bruch hat sein Opus 1, für das er Goethes Singspiellibretto verwendet hat, nie instrumentiert. Die Musik erinnert sehr an sein Vorbild Franz Schubert. Goethe hat in diesem Werk äußerst vergnüglich die italienische Leichtigkeit der Commedia dell´Arte eingefangen.

Die Besetzung

Solisten: Sieglinde Zehetbauer, Bernhard Teufl,  Andreas Agler
Klavier: Gereon Kleiner

Inszenierung : Georg Hermansdorfer
Bühnenmalerei: Otto von Kotzebue
Kostüme: Irmtraud Pichler

Vorstellungen (Corona-konform)

11. Oktober, um 16 Uhr

im Hans-Fischer-Saal (4. Stock) der Musikschule Rosenheim
Ludwigsplatz 15

Freie Platzwahl – Saaleinlass: 30 Min vor Aufführungsbeginn
Dauer: ca. 1 Stunde ohne Pause

(Selbstverständlich finden die Aufführungen unter den jeweiligen aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt.)

weitere Aufführungen:

Donnerstag, 15. Okt. 20, um 19.30 Uhr Klosterkirche Traunstein
Sonntag, 22. Nov. 20, um 16.00 Uhr Hefter-Saal Grassau

geplante Aufführungen 2021

Fr 5.März.21 NN 19.30 Uhr
Sa 6.März.21 Traunstein Klosterkirche 19.30 Uhr
So 7.März.21 NN 16.00 Uhr
Fr 7.Mai Kultursaal  Antretter Stephanskirchen 19.30 Uhr
Sa 8.Mai Schloss Pertenstein 19.30 Uhr
Fr 11.Juni 21 Gut Hitzelsberg 19.30 Uhr
Sa 12.Juni 21 Gut Hitzelsberg 19.30 Uhr
So 13.Juni 21 Gut Hitzelsberg 16.00 Uhr
Sa 17.Juli 21 NN 19.30 Uhr
So 18. Juli 21 NN 16.00 Uhr

weitere Termine folgen

Kartenvorverkauf

• info@erlesene-oper.de
• telefonischer Vorverkauf: Tel.  0157 30973255  (8.00 bis 18.00 Uhr)
• Städtisches Museum Rosenheim im Mittertor

Preise:

Erwachsene: 25 €
Schüler, Studenten: 15 €

Anfragen für private Aufführungen an:

erlesene oper e.v. Halfing
Georg Hermansdorfer
Schulstr. 16
83128 Halfing
Tel 08055-8438
musi@kabelmail.de

Flyer

Seite 1

Seite 2

Pressestimmen

Kritik des OVB`s („Dem Schelm die Hälfte“)

https://www.ovb-online.de/rosenheim/kultur/erlesene-oper-klangpracht-witz-schwung-13590255.html

Download

Beitrag des RFO`s
https://www.rfo.de/mediathek/video/dem-schelm-die-haelfte/

Artikel Traunsteiner Tagblatt
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/kultur_artikel,-verein-erlesene-oper-mit-neuem-projekt-_arid,555397.html