Georg Hermansdorfer - Dirigent & Gesamtleitung

 in München geboren. Studierte Schulmusik, Germanistik und Philosophie in  München. Unterrichtet seit 1982 an der Städtischen Realschule in  Rosenheim Deutsch, Musik und Erste Hilfe.     
 Auftritte als Dirigent, Jazzpianist, Bandleader und Chorleiter. Musikalischer  Leiter von über 30 Musiktheaterproduktionen. Übersetzung und Erstellen von  Aufführungsmaterialien unbekannter und vergessener Opern. Opernregie bei  Werken von Danzi und Haydn.

 www.hermansdorfer-musik.de

 

 Sieglinde Zehetbauer – Sopran

 Sieglinde Zehetbauer studierte am Mozarteum in  Salzburg Operngesang (Magister artium) bei Boris Bakow  und  Reinhard Seifried, Kirchenmusik (B - Diplom), sowie  Lied- und  Oratoriengesang bei Wolfgang Holzmair.  Im Internationalen  Opernfestival Gut Immling sang Sieglinde  Zehetbauer unter  anderem die Gräfin in "Figaros Hochzeit" (Mozart), Pamina /  Königin „Zauberflöte“ (Mozart), Woglinde / Sieglinde in "Rheingold" / "Walküre" (Das Geheimnis des Rings) (Wagner), Micaela „Carmen“ (Bizet), Königin.Im Freien Landestheaters Bayern, die Göttin Diana „Orpheus in der Unterwelt“ (Offenbach), die Gretel "Hänsel und Gretel" (Humperdinck) im Rosenfestival Rosenheim, zudem Opern im Opernfestival Maxlrain, Pertenstein.
Sie war unter anderem 2013 Stipendiatin der Richard Wagner Stiftung, Bayreuth.
Seit 2011 ist sie Gründungsmitglied des Vereins "Erlesene Oper e.V.".
Sie unterrichtet Gesang, Klavier, Orgel, leitet Chöre und singt Konzerte im In - und Ausland.
Termine und Hörproben der Sopranistin finden Sie auf youtube und unter www.szehetbauer.de

Andreas Agler - Bariton

 In Landshut geboren
 Spielt bereits während seiner Schulzeit  am Stadttheater
 Nach dem Abitur Schauspielschule und Gesangsunterricht  bei  Gabriele Kaiser
 Diplom-Studium in Gesang und Musikpädagogik am Richard-Strauss-Konservatorium und an der Hochschule für Musik und Theater in München
Auftritte an der Komischen Oper Berlin, in München am Prinzregententheater, dem Gasteig, dem Volkstheater und dem Deutschen Theater
Als Opern- und Konzertsänger Auftritte und Tourneen durch Europa, die USA, Kanada, Japan, Israel und den Libanon
www.agler.de

 Markus Kotschenreuther - Tenor

 Der in Rosenheim geborene Tenor Markus Kotschenreuther machte seine erste  gesangliche Erfahrung im Alter von 13 Jahren im örtlichen Jugendchor.
 Mit 17 Jahren erhielt er Gitarrenunterricht und gründete eine  Unterhaltungsband mit der er als Sänger bis 2004 bei über 150 Auftritten  wichtige Erfahrungen in der Unterhaltungsmusik sammeln konnte. 
 Parallel dazu ließ er sich von 1995 bis 2006 bei der Opernsängerin Renate  Stammberger an der Musikschule Rosenheim im Fach Sologesang ausbilden. Es  folgten bis heute zahlreiche Engagements als Solist und Chorsänger bei  verschiedenen klassischen Kirchenkonzerten und Projektchören.
 Von 2006 bis 2009 setzte er seine Gesangsausbildung bei Lynda Kemeny und Oresta Cybriwsky fort und hatte dabei auch Gelegenheit an verschiedenen Meisterklasse-Kursen, u. a. bei Vickey Hall, Barbara Daniels und Richard Owens teilzunehmen.
Unter August Haltmayer trat er als Solist bei verschiedenen Kirchenkonzerten auf, u. a in der Harmoniemesse von Haydn und der Es-Dur Messe von Schubert.
1995/96 spielte er als Chorist bei der Opernbühne Bad Aibling. Es folgten Auftritte als Solist bei Oper- und Operettengalen, wie etwa im Rosenheimer Künstlerhof und in Hamburg. 2009 und 2010 war er als Solist als einer der Brüder im Musical Joseph im KUKO Rosenheim engagiert. Im April 2011 übernahm er die Rolle des Bastien in der Mozartoper "Bastien & Bastienne". Im Juli 2011 wirkte er außerdem als Solist in 2 Nebenrollen in der Oper "Iphigenie auf Tauris" bei der Opernbühne Maxlrain mit.
Im Jahr 2000 gründete Markus Kotschenreuther das Vocalensemble "Bella Voce" das seitdem sehr erfolgreich bei Konzerten, Hochzeiten und anderen Veranstaltungen auftritt.

 Kayo Hashimoto - Sopran
 

 Studierte Gesang und Oper an der Universität für Kunst und Musik in Tokyo
 Gesangausbildung in Wien mit Hugh Beresford und Ks. Oskar Hillebrandt
 1996 Finalistin bei dem Internationalen Gesangwettbewerb von Japan
 1999 Preis der Richard Strauss Gesellschaft in Tokyo. Von 2003 bis 2005  Ensemblemitglied des Stadttheaters St. Pölten.

 Seit 2005 Solistin  des Hofburg-Orchesters Wien. Viele Konzertauftritte  im Festsaal  der Wiener Hofburg sowie im Grossen Saal des Wiener KonzerthausesKonzerte auch  im Goldenen Saal des Wiener MusikvereinsSie hatte Vorstellungen und Konzerte in  verschiedenen Ländern weltweit: Deutschland, Österreich, England, Italien, Japan,  Malaysia und andere.

Gesungene Partien: Pamina und 2.Dame “Zauberflöte”, Susanna “Figaros Hochzeit”, Donna Elvira “Don Giovanni”,  Rosina “Barbiere di Sevilla”, Mimi  “La Boheme”, Liu “Turandot”, Frasquita “Carmen” und andere.
Zu ihrem Repertoire gehören  auch zahlreiche Liederabende und Oratorien: C-moll Messe und Krönungsmesse von Mozart, 9te Sinfonie von Beethoven, Die Schöpfung von Haydn, Psalm von Mendelssohn, G-Dur Messe von Schubert u.v.a.

 Tobias Gründl - Tenor

 In Tegernsee geboren
 Unterricht in Akkordeon, Saxophon, Klavier, Geige und Percussion.
 Seit dem 16. Lebensjahr auch  Gesang, aktuell bei Ingeborg Schneider aus  Kolbermoor  Solist bei Messen, Konzerten und Liederabenden in den  Landkreisen von Traunstein bis München.
 Seit 2009 Ensemble-Mitglied des Freien Landestheaters Bayern in den  Produktionen „My Fair Lady“, „Carmen“, „Im Weissen Rössl“ in der Knecht-  Rolle und als Akkordeonist, in der „Zauberflöte“ als erster Priester und im „Vogelhändler“ als Prof. Süffle. Gründungsmitglied des Opernvereins „erlesene oper e.V.“, spielte den  Ruthal in „Die lustigen Weiber aus Windsor“ von Dittersdorf, den Liebhold in "Die wandernden Komödianten".Seit Mai 2013 im Ensemble der „Opernbühne Bad Aibling“ und in der Operngemeinschaft Halsbach als  Aberwin in Hillers „Goggolori“.
tobiasgruendl@googlemail.com

 Sonja Bühling - Mezzosopran

 Die in Rosenheim geborene Mezzosopranistin schloss ihr Gesangsstudium an der  Universität Mozarteum Salzburg bei KS Elisabeth Wilke und Helmut Deutsch  mit Auszeichnung ab. Die Universität Mozarteum Salzburg verlieh ihr sowohl das  Leistungsstipendium als auch  das ordentliche Stipendium. Darüber hinaus  war  sie ebenso Stipendiatin der Gianna-Szel- Stiftung.

 Prägend für ihre musikalische Weiterbildung waren außerdem Meisterkurse bei  Rudolf Jansen, Udo Reinemann, Irwin Gage, Frieder Bernius, Dalton Baldwin,  Hedwig Fassbender und Claudia Eder.

 Auf der Bühne konnte man die Mezzosopranistin bisher u.a. als Nadeshda  Durowa (UA von „Die Kavalleristin“) , als Lisetta,  als Madame Ruthal („Die  lustigen Weiber aus Windsor“ von Dittersdorf) , als Marcellina, als Annio, als Hänsel, als Mercedes, als Elfe in „Ein Sommernachtstraum“ (Shakespeare/Mendelssohn) mit dem Mozarteumorchester unter der Leitung von Ivor Bolton bei den Salzburger Festspielen sowie als Klementia in „Sancta Susanna“ (Hindemith) erleben.

Zusätzlich pflegt Sonja Bühling eine rege Konzerttätigkeit (u.a. Brucknerhaus Linz, Wiener Konzerthaus, Rokokosaal Augsburg) und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Josef Wallnig, August Haltmayer, Hans Graf, Helmuth Rilling (Stuttgarter Bachwoche) sowie Stefan Vladar.
www.sonjabuehling.com


 Michael Doumas - Bass

 in Bielefeld geboren    

 Studium in Amerikanistik, Geschichts- und Literaturwissenschaften,  anschließend  Gesangsstudium bei Tom Krause an der Hamburger Hochschule  für Musik und Theater Engagements in Wien, Mannheim, Magdeburg,  Antwerpen, Luxemburg, Santander, Schanghai, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und bei den Tiroler Festspielen Erl (Ring des Nibelungen, Lohengrin, Meistersinger, Parsifal, Tannhäuser, Elektra)         Ensemblemitglied der Hamburger Kammeroper (Bartolo, Pasquale, Komtur, Kuno und Frank) Oratorien (von Schütz, Bach, Mozart, Haydn, Schubert, Dvorak, Rossini und Theodorakis) sowie Liederabende mit deutschen und russischen Komponisten.


 Martin Zimmerer - Bass

 Geboren in Ebersberg
 Gesangsausbildung bei Frau Barbara Börner.
 Meisterkurse bei KS Dieter Schweikert und Univ.-Prof. Uta Schwabe.
 Ab 1995 zahlreiche Auftritte als Solist und Chorsänger in Opern, Operetten und    Musicals, Arienabenden und Konzerten in Bayern und Österreich
 Mitwirkender bei Projekten der Theaterakademie August Everding, der  Bayerischen Philharmonie und der Arcis-Vocalisten München.
 Seit 1999 Ensemble-Mitglied des Freien Landestheaters Bayern, seit 2011 der  „erlesenen oper e.v.“ 


 Hans Orterer - Korrepetition

 In der Jachenau (Oberbayern) geboren        
 Erhielt seine musikalische Grundausbildung bei den „Regensburger  Domspatzen“ (u.a. Gesang, Klavier, Orgel, Musiktheorie)                    
 Nach dem Abitur 1967 Eintritt in die Bundeswehr ein. War dort als Offizier der  Panzertruppe sowie nach dem Studium an der Musikhochschule Köln von 1976  bis 2010 Chef von insgesamt fünf Musikkorps der Bundeswehr, zuletzt beim  Luftwaffenmusikkorps 1 in Neubiberg. Seit Januar 2010 im Ruhestand, der sich  zusehends wieder zu einem Un-Ruhestand entwickelt. Er wohnt in Ebersberg, ist  verheiratet und hat zwei Töchter und zwei Enkel.
 Seit 2012 ist er Korrepititor des Ensembles der „erlesenen oper e.v.“